Startseite

Grüß Gott und herzlich willkommen bei der Notgemeinschaft “Rettet die Isar jetzt” e.V.

Warum “Notgemeinschaft”? 1974, als der Verein gegründet wurde, war die Isar tatsächlich in Not. An 320 Tagen im Jahr lief wegen der Ableitungen zum Walchensee zwischen Krün und Vorderriß kein Wasser. Die ehemalige “isara rapida”, die “Reissende” war zu einer Kieswüste geworden. Ab 1990 hat sich – Dank der “Notgemeinschaft”- die Situation etwas gebessert, es läuft Restwasser und es ist zumindest der Eindruck  einer Wildflusslandschaft wiederhergestellt.

Nach wie vor aber werden die Zuläufe der oberen Isar, von Kranzbach bis Walchen sowie die Jachen nach rein ökonomischen Prinzipien zur Stromerzeugung genutzt. Wir meinen, das kann so nicht bleiben. Selbst die europäische Wasserrahmenrichtlinie anerkennt die Bedeutung einer ökologischen Gewässerbewirtschaftung. Wir verkennen nicht die Bedeutung der Wasserkraft für die notwendige Energiewende. Allerdings verläuft die Grenze zwischen Ökonomie und Ökologie anders als 1924 beim Bau des Walchenseekraftwerkes.

Daß Sie unsere Seite besuchen zeigt, daß Ihnen unsere Heimat nicht gleichgültig ist . Wir hoffen mit dieser Seite einen Eindruck zu vermitteln, warum der Isarwinkel nicht nur  “heile Welt”  und Freizeitlandschaft ist, sondern dass viele Probleme ungelöst sind.  Sollten  Sie unsere Anliegen unterstützen können, würde uns das sehr freuen.

 

Dr. Karl Probst

1.Vorsitzender

Autor:
Datum: Montag, 9. Februar 2015 16:51
Trackback: Trackback-URL

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare sind geschlossen,
aber Du kannst einen trackback auf Deiner Seite setzen.

Keine weiteren Kommentare möglich.